Emotionale Abhängigkeit lösen – Deine Reise zu dir selbst

Emotionale Abhängigkeit lässt dich schlecht fühlen?

Du fühlst dich abhängig von anderen?

Sehnst du dich nach Anerkennung?

Du willst dich von dem Gefühl der emotionalen Unabhängigkeit befreien?

Dann willkommen zu diesem Artikel.

Hier lernst du, wie du die emotionale Abhängigkeit loslassen kannst.

Du musst dabei nicht mal deinen Partner oder deine Freunde verlassen.

Das einzige, was zählt ist, dass du dir bewusst bist diese Situation steuern zu können und was du gegen deine emotionale Abhängigkeit tun kannst.

Denn wenn du erst mal die Reise in die emotionale Unabhängigkeit vollendet hast, wirst du glücklicher und das beeinflusst deine Beziehung auf positive Weise.

 

Was bedeutet es eigentlich, emotional abhängig zu sein?

Emotionale Abhängigkeit bedeutet, übertriebene Bestätigung und Anerkennung von anderen zu erwarten.

Daher sind emotional abhängige Menschen eher dazu geneigt, sich für andere Menschen oder ihren Partner zu verändern, nur um ihnen gerecht zu werden. Das Glück, das Wohlbefinden und die Stimmung werden oft von anderen abhängig gemacht.

Ein gesundes Maß an Anerkennung ist auch vollkommen normal und menschlich. Verstehe mich hier nicht falsch. Aber gefährlich wird es, wenn du den anderen ständig gefallen willst und ihnen alles recht machen willst.

Lass das Gefühl los, es allen recht machen zu wollen. Was hast du davon, außer deine eigenen Bedürfnisse und Entfaltung zurück zu stecken?

Genau, nämlich gar nichts. Tu dir das bitte nicht an.

Oft kann man auch nicht unterscheiden, ob es sich wirklich um emotionale Abhängigkeit handelt.

Das kannst du im nächsten Schritt gleich testen:

 

Der Abhängigkeits-Test

Also erst mal: Es ist total normal, dass wir von anderen Menschen abhängig sind. Zu sagen, dass wir völlig unabhängig sind, wäre gelogen.

Allerdings kommt es darauf an, wie sehr wir von der Meinung und Stimmungslage der anderen abhängig sind.

Wie sehr beeinflusst uns die Meinung der anderen?

Damit du dich testen kannst, bekommst du hier einen kurzen Check. Je mehr Punkte du mit ja beantwortest, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit emotional abhängig zu sein.

Test:

  • Deine Gedanken kreisen sich nur noch um die eine Person und kannst dich auf nichts anderes konzentrieren
  • Ständig vernachlässigst du dich selbst und lebst nur nach der Vorstellung von der Person
  • Ohne die Person fühlst du dich nutzlos und denkst du kannst ohne sie nicht leben
  • Du bist sehr eifersüchtig, machtergreifend und ein Kontrollfreak
  • Alleine sein ist für dich schlimm. Du findest es langweilig Zeit mit dir zu verbringen
  • Deinen Hobbies hast du schon lange vernachlässigt und gehst ihnen nicht mehr nach
  • Du passt dich immer an
  • Deine Entscheidungen triffst nicht du, sondern die anderen
  • Deine Bedürfnisse siehst du als weniger wichtig an und du würdest alles tun, um anderen alles recht zu machen
  • Du sehnst dich immer nach Anerkennung und Bestätigung von anderen
  • Kritik von anderen Personen anzunehmen fällt dir schwer

Hast du mehr als drei Aussagen mit „ja“ bestätigt? Dann würde ich deine Beziehung zu dir und zu der Person nochmal überdenken. 

Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich will dir nur helfen, dich von deiner emotionalen Abhängigkeit zu befreien. 

 

Woher kommt die emotionale Abhängigkeit?

Du willst sicherlich wissen, woher die emotionale Abhängigkeit überhaupt kommt.

Was sind die Ursachen von emotionaler Abhängigkeit?

Ich werde es dir verraten. Es sind 2 Hauptursachen, die dich so fühlen lassen.

 

A) Mangelnde Selbstliebe

Du bist nicht zufrieden mit dir selbst. Du nimmst dich nicht an, nicht ernst und hast kein Spaß mit dir. Dabei bist du das schönste Geschenk. Sobald du das erkannt hast und dich als Lieblings-Menschen ansiehst, wirst du ganz anders mit dir umgehen. Du wirst dich anders fühlen und du wirst auch anders handeln

B) Angst alleine zu sein

Du hast Probleme mit dem Allein sein? Du fühlst dich dabei nicht gut genug oder dir fehlt irgendetwas? Dann liegt es daran, dass du denkst, alle deine Probleme verschwinden, wenn du dich mit der Person umgibst. Doch das ist nicht der Fall. Du verlagerst das Gefühl nur.

Was lernen wir hier draus?

Akzeptiere dich. Werde dein Lieblings-Mensch. Freue dich darauf, Zeit mit dir zu verbringen.

Wie das gehen soll, fragst du? Ganz einfach, ich werde dir 3 einfache praktische Tipps geben, wie du dich von der emotionalen Abhängigkeit lösen kannst.

 

1) Gehe alleine auf ein Seminar/Event

Als ich das erste Mal alleine auf ein Seminar gegangen bin, hatte ich erst ein ungutes Gefühl. „Jeder, der dort hingeht, wird jemanden dabeihaben. Und ich? Gehe ganz alleine hin.“ Natürlich habe ich mich im ersten Moment unwohl gefühlt, aber nachdem ich auf dem Seminar war, wurde alles vergessen. Warum? Weil ich etwas getan habe, wovor ich Angst hatte. Stell dich der Angst. Ich sage dir, sobald du das tust, wovor du Angst hast, wächst du enorm.

2) Setz dich alleine in ein Café

Bestell dir eine heiße Tasse Kaffee oder einen Tee. Genieße das Leben. Es tut so gut, sich alleine irgendwo hinzusetzen und sich mit sich selbst zu beschäftigen. Vergiss die Blicke, die dir zugeworfen werden, weil du alleine unterwegs bist. Meistens bildet man sich die sowieso nur ein.

3) Probiere ein neues Hobby aus

Was wolltest du schon immer machen, hast es aber immer aufgeschoben? Jetzt ist die perfekte Gelegenheit, etwas Neues zu wagen.

Vergiss auch nicht: Durch emotionale Abhängigkeit geht es dir nur schlechter. Bitte gehe liebevoll mit dir um und versuche, dieses Gefühl loszulassen. Wie, erfährst du jetzt:

 

Wie schaffe ich es aus der emotionalen Abhängigkeit loszukommen?

keine emotionale abhängigkeit mehr

#1 Emotionale Abhängigkeit: Akzeptieren

Lass den Schmerz, den du bei der emotionalen Abhängigkeit spürst, zu.

Hört sich jetzt etwas paradox an, aber es geht darum, dass deine Seele somit gereinigt wird. Beobachte den Schmerz.

Nimm ihn wahr. Wo in deinem Körper spürst du die Schmerzen? Im Bauch, am Kopf, am Rücken? Wie fühlt sich der Schmerz an, wie geht es dir dabei?

Gebe dem Schmerz danach einen Namen. Wie sieht der Schmerz aus? Böse? Friedlich? Was will dir der Schmerz sagen?

Das hört sich jetzt wahrscheinlich etwas merkwürdig an. Doch alleine dadurch, dass du dich mit diesem Gefühl beschäftigst, wird sich der Schmerz weniger stark anfühlen.

Vergiss nicht, du bist nicht der Schmerz. Identifiziere dich nicht mit dem Schmerzen.

Am besten schreibst du dann noch auf, was dich schmerzt. Geht es dir schlecht, weil du nicht mehr du selbst sein kannst?

Fühlst du dich nicht gut, weil du ständig an die eine Person denken musst? Was ist es genau?

Schreib es auf, das wirkt ebenso reinigend 🙂

Du merkst also, hier geht es nicht darum nur Peeling-Masken zu verwenden und an der Oberfläche zu kratzen.

Wir gehen tief in die Ursachen und Methoden, was dagegen zu tun ist.

#2 Loslassen

Dann lass das Gefühl am besten los, wenn es dich so sehr runterzieht. Wie das geht?

Ganz einfach, alles was du tun musst, ist dass du dir Fragen stellst.

Du fragst dich:

  • Möchte ich das Gefühl loslassen?
  • Könnte ich das Gefühl lolassen?
  • Würde ich das Gefühl loslassen, wenn ich könnte?

Es geht nicht darum, was du antwortest. Hauptsache du hörst auf dein eigenes Bauchgefühl und antwortest das, was für dich richtig ist.

Hier gibt es kein richtig oder falsch. 

Kleiner extra Tipp: alleine dadurch, dass du diesem Gefühl Aufmerksamkeit schenkst und dich mit ihm beschäftigst, wird es sich nach und nach auflösen. Somit kannst du das Gefühl auch loslassen.

emotionale abhängigkeit loslassen

Quelle: @peoniesandbirds

#3 Selbstbestimmung

Jetzt geht es darum herauszufinden, wer du bist. Was ist deine Bestimmung für diese Welt. Worin bist du gut?

Was kannst du, was anderen schwerfällt? In welcher Tätigkeit gehst du voll auf?

Finde deine Berufung und dein WARUM, um selbstbestimmt leben zu können.

Hierzu empfehle ich dir das Produkt von Moritz Bauer: Lebenskompass. Dieser Kurs hat mein Leben komplett verändert.

Ich habe dadurch erfahren, wer ich wirklich bin und was ich aus diesem Leben machen will.

Diese Website und das damit verbundene Projekt ist u.a. auch diesem Produkt zu verdanken.

Finde Schritt für Schritt deine Selbstbestimmung heraus. Du kannst deine Selbstbestimmung zurück holen.

Es ist kein einfacher Weg, aber es lohnt sich. Denn bedenke, was du daraus gewinnst: UnabhängigkeitSelbstbestimmung Chancen.

# 4 Selbstliebe

Gaaaaanz wichtiger Punkt. Ohne Selbstliebe bleibt die Unabhängigkeit auf der Strecke. 

Lerne dich selbst lieben. Erkenne deinen eigenen Wert an. Sei auch alleine vollkommen zufrieden mit dir. 

Du bist wunderbar, so wie du bist. Vergiss das nicht.

Selbstliebe wird dich komplett heilen und dich zu einer besseren Version von dir selbst machen.

Was hat Oscar Wilde so schön gesagt? „Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.“

So. Siehts. Aus. Dieser Mann hat es einfach auf den Punkt gebracht. Verliebe dich neu – in DICH selbst. Sag JA zu dir.

Dich gibt es nur einmal 🙂 Ich bin mir ganz sicher: du bist genialer als du denkst…

Also let’s go, es wird Zeit zu lieben…

 

Sei geduldig mit dir

Emotionale Abhängigkeit zu lösen dauert. Und es kostet Kraft. Aber es lohnt sich, das verspreche ich dir.

Lass dir Zeit. Lass dir helfen. Auch Bücher können gute Coaches sein.

Was aber ganz wichtig ist: Setze die Tipps auch um. Nur zu lesen bringt nichts. Komm ins Handeln. 

Sei nicht enttäuscht, wenn du nicht gleich Ergebnisse siehst. Das kommt alles mit der Zeit. Sei trotzdem liebevoll zu dir, das ist ganz wichtig.

Und dann sehen wir uns zwei unabhängigen, selbstbestimmten und glücklichen wieder.

Alles Liebe,

 

Join the discussion One Comment

  • Oh wie ich diese emotionale Abhängigkeit kenne. Und ich weiß genau, dass sie in meiner Kindheit entstanden ist. Es hat mich viele Jahre gekostet, sie endlich loszuwerden.

    Dein Fahrplan ist wirklich spitze! Genauso funktioniert es. Genau das hat mir auch geholfen.

    Herzliche Grüße

    Barbara

Leave a Reply